Emily und Naomi

Die Namen der beiden Protagonistinnen aus der britischen Jugendserie Skins sind, einmal gesehen, nicht mehr wegzudenken.

Die Leichtigkeit, mit der diese beiden jungen Schauspielerinnen ihre Sehnsucht, ihre Selbstzweifel, ihre Liebe und die Schwierigkeiten ihrer Beziehung im Alltagsleben einer tristen Kleinstadt darstellen, ist berührend. Wenn sie streiten, blutet einem als Zuschauer das Herz. Wenn sie zärtlich sind, kommen einem die Tränen.

Die Episoden mit den beiden Mädchen im Fokus sind unvergesslich und machen immer wieder Spaß anzusehen! Ihre Probleme fühlen sich nach ein paar Folgen wie die eigenen an, man möchte sie in den Arm nehmen, sie trösten und mit ihnen lachen.

Alle Handlungsstränge sind sehr stark in dieser Serie, aber nichts erscheint so greifbar wie die verzweifelte Liebesgeschichte von Naomi und Emily, die gegen die ganze Welt, voll mit Drogen, Betrug, Verleugnung, Familienproblemen und sich selbst, zu kämpfen scheinen.

Für junge Mädchen, die über ihre Unsicherheiten, ihre Ängste und ihre sexuellen Möglichkeiten und Interessen nachdenken, wird dieses Pärchen eine perfekte Möglichkeit zu Reflexion und Projektion sein. Generell ist die Show ein Muss für alle jungen und alten Zuschauer, die sich etwas abseits von abgetretenen Wegen begeben wollen!